Auswahl einer ImmobilieMit guter Vorbereitung die richtige Immobilie finden

Der Erfolg einer Immobilieninvestition basiert auf der richtigen Auswahl. Ob Eigennutzer oder Kapitalanleger – wer sich im Vorfeld einige wichtige Fragen stellt, lernt seine Ansprüche an eine Wohnung kennen und kann gezielt wirklich passende Objekte selektieren.

Relevante Fragen vorab klären

Soll die Eigentumswohnung selbst genutzt werden oder dient sie als Kapitalanlage? Für Eigennutzer gilt: Passt die vorhandene Infrastruktur zu den persönlichen Ansprüchen? Gefallen Lage und Stadtteil? Bei Kapitalanlegern ist das Vermietungspotenzial der Immobilie entscheidend: Eine gute Infrastruktur und ein attraktiver Schnitt der Wohnung sind wichtige Voraussetzungen für einen langfristigen Werterhalt der Investition.

Ob persönlicher Wohntraum oder Geldanlage: Soll es ein Altbau bzw. eine Bestandsimmobilie werden oder ist doch ein Neubau passender? Der typische Altbau mit Parkett, Flügeltüren und Stuck an den Decken hat nicht nur Charme, sondern kann auch einige Herausforderungen mit sich bringen. Denn für Laien ist der tatsächliche Zustand einer Immobilie oft schwer einzuschätzen, altersbedingte Baumängel sowie Renovierungs- oder Sanierungsbedarf sind schwer zu erkennen und zu bewerten. Bei Altbauten kann sich daher das Hinzuziehen eines Sachverständigen oder Gutachters lohnen: Immobiliengutachter beurteilen den Zustand einer Bestandsimmobilie ebenso wie ihren realen Marktwert bzw. den aktuellen Verkehrswert. So kann der Käufer besser abschätzen, ob der Kaufpreis wirklich angemessen ist.

Wichtige Unterlagen prüfen

Egal wie alt die Immobilie ist: Kommt ein Objekt in die engere Auswahl, sollten besonders die Wohnungsbeschreibung und der Erhaltungszustand geprüft werden. Wer ein neues Zuhause sucht, sollte sich zudem vor dem Kauf darüber informieren, wer die anderen Eigentümer oder Mieter sind. Einen ausführlichen Blick ist auch die Teilungserklärung wert im Hinblick auf Sonder- und Gemeinschaftseigentum, genauso wie die Beschlüsse der Eigentümerversammlung beispielsweise zu anstehenden Renovierungsarbeiten. Auch die Instandhaltungsrücklage und der Energieausweis sollten geprüft werden. Bei Neubauprojekten kommt als wichtiger Eckpunkt die Baubeschreibung hinzu. Aus ihr geht hervor, was der Bauträger leistet und was nicht. Hier besteht häufig noch Spielraum für individuelle Wünsche – die allerdings schriftlich vereinbart werden sollten. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Eine Überprüfung des Bauträgers im Hinblick auf Bonität, Ruf und die bisher abgewickelten Projekte kann vor bösen Überraschungen schützen.

Die richtige Immobilie zu finden, ist also durchaus eine Herausforderung und der Kauf eine wichtige Entscheidung, die gut durchdacht sein will. Der Immobilienmakler Ihres Vertrauens leistet hierbei einen relevanten Beitrag, um Ihre Investition zu einem Erfolg zu machen.

Checkliste Auswahl Immobilie

  • Art der Nutzung
  • Aufteilung und Lage
  • Erhaltungszustand
  • Zusammensetzung Mieter/Eigentümer
  • Teilungserklärung
  • Instandhaltungsrücklage
  • Energieausweis
  • Baubeschreibung bei Projektentwicklungen