/sites/default/files/iStock_000038473068Small_skyline.jpg


Berlin: Top-Bürostandort in Europa

In einer aktuellen Analyse der unabhängigen Ratingagentur Scope wurden die 20 wichtigsten Bürostandorte in Europa ermittelt. Mit einem klaren Ergebnis: Berlin ist der europaweite Spitzenreiter für professionelle Büroinvestments.

Damit bietet die Spreemetropole deutlich attraktivere Aussichten als beispielsweise Paris, London, Madrid oder Amsterdam. Diese Position ist zugleich ein wichtiger Indikator für die Entwicklung des Berliner Wohnungsmarkts und zeigt, dass der Erwerb einer hochwertigen Eigentumswohnung ein aussichtsreiches Investment für private Anleger darstellt.

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich konstant

Die Bewertung von Scope basiert auf der Mietpreisentwicklung der jeweiligen europäischen Standorte und trifft unter Berücksichtigung verschiedenster wirtschaftlicher Aspekte eine detaillierte Entwicklungsprognose für die kommenden Jahre. Essenziell sind dabei vor allem die Größe und Liquidität des jeweiligen Markts. Aber auch Faktoren wie die Anzahl geplanter Bauaktivitäten sowie die Wirtschaftsdynamik der Region spielen eine Rolle. Ein wichtiger Aspekt, bei dem Berlin besonders gut abgeschnitten hat, ist zudem die Entwicklung des Arbeitsmarkts. Die Bundeshauptstadt verzeichnete in den vergangenen Jahren ein Wachstum der Büroarbeitsplätze von jährlich durchschnittlich vier Prozent. Zum Vergleich: In München stieg die Anzahl im gleichen Zeitraum nur um drei Prozent. London bildet gar das Schlusslicht des Rankings – eine deutliche Folge des angekündigten Brexits.

Gute Aussichten für Investoren auf dem Wohnungsmarkt

Mit dieser positiven Entwicklung auf dem Berliner Arbeitsmarkt wächst zugleich die Nachfrage nach hochwertigem Wohnraum. Da die Bevölkerung in der Spreemetropole immer internationaler wird, bietet sich für private Investoren ein Immobilienkauf in einem modernen Wohnhochhaus an. Vor allem ausländische Mieter kennen diese Wohnform aus ihrer Heimat und schätzen die zahlreichen Amenities wie einen englischsprachigen Concierge-Service oder gemeinsam genutzte Fitness- oder Coworking-Räume. Neben Frankfurt am Main ist auch in diesem Segment Berlin Vorreiter in Deutschland: In der Bundeshauptstadt werden in den kommenden fünf Jahren annähernd 30 Wohnhochhäuser realisiert.